Sonarphone: Fishfinder fürs Handy und Tablet

Das Echolot in der Hand: Vexilar SP100 – T-POD

Modernste Sonartechnologie für Smartphones und Tablets!

T-POD_beim_auswurfIn Kombination mit einer kostenfreien App macht der  SP100 – T-POD von Vexilar Smartphone oder Tablet zum Fishfinder. Der amerikanische Hersteller Vexilar produziert seit 1960 maritime Systeme und hat bereits mehrere Produkte auf dem Markt, die stetig verbessert wurden. Bei Ihrem neusten Produkt handelt es sich um eine 120 Gramm schwere „Boje“, die hinter dem Boot hergezogen oder per Rute oder Hand ausgeworfen werden kann. Die Sonarboje funktioniert wie ein normales Echolot, nur das man kein zusätzliches Anzeigegerät herumschleppen muss, sondern den Empfänger in Form das Handys immer dabei hat.

Der  T-POD hat seinen eigenen WiFi Hotspot, so dass man die App auch ohne Telefonempfang nutzen kann. Es fallen also keine weiteren Gebühren an, egal an welchem Ort auf der Welt es genutzt wird. Das Signal ist Passwort gesichert und kann auf Wunsch mit Angelkumpels geteilt werden, so kann man zum Beispiel auf verschiedenen Booten fischen und den gleichen Fishfinder nutzen. Das robuste Gerät wird über den Touchscreen gesteuert und hat eine Reichweite von bis zu 90 Metern.

Die App kann auf deutsch und 16 weitere Sprachen eingestellt werden.

Neben dem Einsatz auf dem Boot oder Baitboot findet der T-POD sein Haupteinsatzgebiet beim ausloten von potentiellen Hotspots, dies kann vor allem an unbekannten Gewässern den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen. Hierfür wird der 120 Gramm schwere T-POD einfach an eine Rute montiert und ausgeworfen (natürlich auch per Hand möglich, wenn keine passende Rute dabei ist). Sobald das Gerät auf die Oberfläche trifft, übermittelt es die Daten an das verknüpfte Handy und/oder Tablet. Dank seiner Konstruktion liefert der T-POD auch bei Wellen eine gute Übertragung. 

Das Sonarphone ist günstiger als ein normaler Fishfinder und viel flexibler einsetzbar. Wir sind uns sicher, das es uns Anglern zu mehr Fisch führen wird und man durch das Erkennen von Hindernissen weniger Köder bzw. Montagen abreißt. Wir wünschen Viel Spaß beim Testen!

Der T-POD kann hier  bestellt werden.

So funktioniert der T-POD:

– Sonarphone App downloaden und installieren
– T-POD vollständig aufladen
– T-POD auf’s Wasser setzen – Start erfolgt automatisch
– Im Samartphone oder Tablet die W-LAN Konfiguration aufrufen
– Mit W-LAN Netz des T-POD’s verbinden
– Passwort eingeben (Voreingestellt: 12345678)
– App starten
– Master Button klicken und Passwort 12345678 eingeben
– Sprache auswählen
– Fertig!

Eigenschaften T-POD:

– Aktivierung durch Berührung mit Wasser
– Maximale Tiefe: 36 m
– Frequenz: 125 kHz
– Batterie: 3,7 V – Batterie hält bis zu 4 Stunden und kann über einen USB-Anschluss oder 220 V wiederaufgeladen werden
– Im Lademodus leuchtet der T-POD rot, bei erfolgter Ladung dann grün
– Power: 400 Watt
– Übertragungsgeschwindigkeit: 100 Mbps
– Maximale Distanz: 90 m
– Gewicht: 120 g

Eigenschaften der App:

– Minimale Systemvorraussetzung iOS 4.3 (iPhone 4 und höher, iPad, iPad2, iPad Mini) und Android 2.0
– App ist kostenlos (Download im App-Store & Google Play)
– Funktioniert ohne Telefonnetz
– Verbindung erfolgt zwischen Smartphone und T-Pod via W-LAN
– Multi-Color Display
– Wassertiefe- und Wassertemperaturmesser
– Zoomfunktion (geteilter Bildschirmmodus)
– Automatic Range
– Audio-Alarme für Fische, Untiefen oder Batteriestatus
– Sensitivitätskontrolle
– „Mute“-Funktion
– Auswahl aus 17 Sprachen
– 1 Jahr Garantie

Lieferumfang:

– T-Pod
– Ladekabel nutzbar für 220 V oder per USB
– Neopren Universal-Handgelenkstasche für Smartphone

Der T-POD in der Praxis:

Beim Auspacken:

2 Comments on Sonarphone: Fishfinder fürs Handy und Tablet

  1. Sieht nach einer ganz netten Technik und Unterstützung zum Angeln aus, aber es geht auch ohne. Würde es dennoch, rein aus interesse, mal ausprobieren 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.


*